Tuniberg | Volksantrag “Artenschutz”
Ob Weiß-, Grau- oder Spätburgunder, ob Rivaner oder Chardonnay, im Weinhaus erhalten Sie den richtigen Wein für Ihren trockenen oder lieblichen Weingenuss.
Wein, Winzer, Freiburg, Sekt, Baden-Württemberg, Weisswein, Rotwein, Roséwein
19278
post-template-default,single,single-post,postid-19278,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Volksantrag “Artenschutz”

Information

 

Volksbegehren „Artenschutz“. So nicht!
Durch die extremen Forderungen droht das AUS für landwirtschaftliche Betriebe.

Die extremen Forderungen des Volksbegehrens „Artenschutz“ gefährden die Existenz landwirtschaftlicher Betriebe. Für uns Landwirte und Winzer von Kaiserstuhl und Tuniberg ist jetzt schon der Pflanzenschutz elementarer Baustein der Produktion. Die Reduktion der Pflanzenschutzmittel ist seit Jahren gelebter Alltag.

Ein Verbot von Pflanzenschutzmitteln, wie es das Volksbegehren fordert, ist unrealistisch.
Es berücksichtigt nicht die Risiken für die Landwirtschaft durch den Klimawandel. Der Einsatz von Pflanzenschutzmittel per individueller Sondergenehmigung ist realitätsfern und bürokratisch.

Die geforderte Ausdehnung des Ökolandbaus auf 50 % der Fläche geht am Markt vorbei.
Sie bevorzugt Produzenten im Ausland mit niedrigeren Ökostandards, die den Markt in Deutschland übernehmen werden. Dabei fallen klimaschädliche Transporte quer durch Europa an.

Bitte hinterfragen Sie die Argumente des Volksbegehrens „Artenschutz“ kritisch in Hinblick auf den Erhalt unserer vielfältigen Kulturlandschaft und unserer Familienbetriebe.

Landwirtschaftliche Verbände im Wein-, Obst-, und Hopfenanbau werden in Kürze einen eigenen Antrag einreichen. Artenschutz muss zur gesamtgesellschaftlichen Aufgabe gemacht werden und nicht nur auf die landwirtschaftlichen Betriebe abgewälzt werden.

Für den Erhalt unserer Kulturlandschaften. Für die Erzeugung regionaler Lebensmittel.
Sprechen Sie mit uns Winzern und Bauern, um Informationen aus erster Hand zu erhalten.

Infoflyer zum Download