Tuniberg | Rosen zwischen den Reben
Ob Weiß-, Grau- oder Spätburgunder, ob Rivaner oder Chardonnay, im Weinhaus erhalten Sie den richtigen Wein für Ihren trockenen oder lieblichen Weingenuss.
Wein, Winzer, Freiburg, Sekt, Baden-Württemberg, Weisswein, Rotwein, Roséwein
19450
post-template-default,single,single-post,postid-19450,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.2,vc_responsive

Rosen zwischen den Reben

Der Tuniberg blüht auf …

Mai 2021

Bestimmt sind sie Ihnen bei Ihrem letzten Spaziergang auf dem Tuniberg schon aufgefallen: die vielen übers Jahr hinweg bunt blühenden Rostenstöcke. Beginnend mit einer symbolischen Pflanzaktion Ende April, werden dieses Jahr bis in den Herbst hinein gemeinsam vom Tuniberg Wein und den Tuniberg Gemeinden über 1.000 neue Rosenstöcke gepflanzt. Die Blütenpracht ist schön anzusehen für die Wanderer und Radfahrer auf dem Tuniberg und gut für die Bienen.
Darüber hinaus haben die Rosenstöcke einen ganz praktischen Nutzen, denn sie dienen den Winzern am Tuniberg als sogenannte Zeigerpflanze. Rosen werden, wie Rebstöcke auch, von Mehltau, einer Erkankung durch Pilze, befallen. Rosen sind im Vergleich zu Reben noch viel anfälliger für die Pilzkrankheit.  Zeigen sich an den empfindlicheren Rosen die ersten Symptome des Rosen-Mehltaus, ist es an der Zeit, die etwas robusteren Rebstöcke gegen den aggressiven Reben-Mehltau zu schützen.